Der Verband edu-suisse will eine Änderung des Berufsbildungsgesetzes

Bildungsinstitutionen sollen als «vierte Kraft» Teil der Verbundpartnerschaft der Berufsbildung sein

Der Verband edu-suisse engagiert sich für mehr Bildungsvielfalt und für einen starken Bildungsstandort Schweiz. Er will, dass sich die Bildungsinstitutionen als «vierte Kraft» in der Verbundpartnerschaft der Berufsbildung an den politischen Prozessen beteiligen.

edu-suisse engagiert sich für mehr Bildungsvielfalt

edu-suisse
edu-suisse ist der Verband der im nachobligatorischen Bildungsbereich tätigen Unternehmen und Berufsverbände. Der Verband vertritt in der Politik, der Verwaltung und der Öffentlichkeit die Positionen der wettbewerbsorientierten Bildungsanbieter.
Bruno Juhasz, Leiter Bildungspolitik Klubschule Migros, ist seit Mai 2016 Vorstandsmitglied von edu-suisse.

Die Schule als vierte Kraft
Gemäss Art. 1 des Berufsbildungsgesetzes ist die Berufsbildung gemeinsame Aufgabe von Bund und Kantonen sowie Organisationen der Arbeitswelt. Die privatrechtlich organisierten Bildungsanbieter können sich somit nicht direkt am politischen Prozess beteiligen. Der Verband edu-suisse will dies ändern. Die Schulen sollen als «vierte Kraft» in der Verbundpartnerschaft der Berufsbildung Einfluss nehmen. Der Bundesrat hat die entsprechende Interpellation von Nationalrat Gregor Rutz beantwortet.




Zurück

Der Verband edu-suisse will eine Änderung des Berufsbildungsgesetzes

Kommentare

Benutzername
 
E-Mail
   
Kommentar