Parlament beschliesst Änderung des Berufsbildungsgesetzes

Information des SBFI

Das SBFI plant die finanzielle Unterstützung der Absolvierenden von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Prüfungen durch die öffentliche Hand. Das Parlament hat die dafür notwendige Änderung des Berufsbildungsgesetzes im Rahmen der BFI-Botschaft 2017-2020 im Dezember 2016 angenommen.

Änderung Berufsbildungsgesetz

Die Änderung der Berufsbildungsverordnung zur Regelung des Vollzugs wird voraussichtlich Anfang 2017 in die Vernehmlassung geschickt, bevor der Bundesrat im Mitte 2017 abschliessend über das Vorhaben entscheidet. Die eidgenössischen Räte haben die Änderung des Berufsbildungsgesetzes für die geplante Finanzierung von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Prüfungen in der Wintersession angenommen.

Die grundsätzliche Stossrichtung der neuen Finanzierung – die subjektorientierte Ausrichtung der Beiträge durch den Bund – erfuhr sowohl vom Nationalrat als auch vom Ständerat breite Zustimmung. Zuletzt bereinigten die Räte ihre Differenzen bezüglich Auszahlungsmodus der Subventionen. Die neue Finanzierung soll am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Absolvierende von eidgenössischen Prüfungen mit Prüfungsdatum nach dem 1. Januar 2018 sollen – unabhängig vom Prüfungserfolg – Beiträge für vorbereitende Kurse beantragen können, die nach dem 1. Januar 2017 gestartet sind und nicht kantonal subventioniert wurden.


Weitere Informationen

Zurück

Parlament beschliesst Änderung des Berufsbildungsgesetzes

Kommentare

Benutzername
 
E-Mail
   
Kommentar