Ort eingeben...

    Tessin Ostschweiz Zürich Zentralschweiz Basel Aargau, Bern und Solothurn Wallis Westschweiz

    Auswahl über mehrere Regionen nicht möglich. Wird ein neuer Standort gewählt, so werden die bisherigen entfernt.

        Ausgewählt:

          HomeThemenBlog Digital BusinessFacebook-Marketing-verstehen

          Facebook-Marketing: AIDA reicht nicht mehr!

          Grundlagen zu Facebook-Marketing - Teil 1

          29.07.2016

          Erfolgreiches Facebook-Marketing baut sich nicht von heute auf Morgen auf. Es bedarf eines Verständnisses für Facebook und dessen Marketingkreislauf. Im ersten Teil dieser Serie zeigen wir die wichtigsten Grundlagen auf.


          (Quelle: unsplash.com)


          Wer sich mit Facebook-Marketing befasst, muss die Grundlagen und den Marketingkreislauf auf Facebook verstehen. 
          Entgegen der bekannten AIDA-Pyramide (Awareness > Interest > Decision > Action) spricht man bei Facebook-Marketing vom AIDAS-Kreislauf (Awareness > Interest > Decision >Action> Sharing).

          Facebook-Marketing AIDAS-Kreislauf

          Während bei AIDA am Ende der Pyramide die "Action" steht, folgt bei AIDAS am Ende der Aktion das "Sharing", also das "Teilen". Dieses ermöglicht, dass zusätzliche Menschen (in der Regel Freunde der teilenden Person) auf einen geteilten Inhalt aufmerksam werden und so in den Kreislauf integriert werden. Um AIDAS erfolgreich in Gang zu setzen, muss das strategische CEII-Modell (Connect, Engage, Influence, Integrate) angewendet werden.



          Facebook-Marketing - CEII-Modell


          Ziel des CEII-Modell ist es, bestehende (möglichst loyale) Kunden mit der eigenen Präsenz auf Facebook zu verbinden (Connect), um sie anschließend zur Interaktion mit den Inhalten zu bewegen (Engage). Diese Interaktionen werden mithilfe von Facebook-Werbeanzeigen für Freunde der interagierenden Personen sichtbar gemacht, um diese damit zu beeinflussen (Influence). Durch die Integration der Fans in ihr eigenes Business können wertvolle Informationen gewonnen werden (Integrate).








          Das Eco-System von Facebook bietet für den kommerziellen Einsatz sehr viele und weitaus mehr Möglichkeiten als nur die von vielen Unternehmen primär genutzten Facebook-Seiten. Das Eco-System lässt sich in drei sich überschneidende Hauptbereiche unterteilen:

          • Verbindungen
            Darunter fallen hauptsächlich Unternehmens-Seiten und Standortseiten, sowie Applikationen.
          • Technologie
            In diesen Bereich gehören Applikationen, soziale Plug-ins im Zusammenspiel mit dem Open Graph sowie die unterschiedlichen API-Schnittstellen von Facebook.
          • Media
            Der für den Erfolg mit und auf Facebook wichtigste Bereich ist Media. Obwohl Media bzw. Facebook-Werbung für erfolgreiches Marketing mit Facebook in keiner Strategie fehlen darf, ignorieren und unterschätzen nach wie vor viele Unternehmen diesen Bereich

          Auf Facebook sehr erfolgreiche Unternehmen und Marken nutzen in der Regel das gesamte Eco-System (holistischer Ansatz) und beschränken sich nicht nur auf einzelne Teilgebiete der Plattform.


          Holistischer Ansatz vs. Verkaufsansatz

          Die Definition von klaren Zielsetzungen und darauf abgestimmte Massnahmen sind von elementarer Wichtigkeit für den Erfolg mit Facebook. Viele Unternehmen wenden Facebook ohne Strategie und Zielsetzung an. Sie eröffnen eine Facebook-Seite, möchten aber kurzfristig nur den Verkauf ankurbeln oder die Besucherzahlen der eigenen Website steigern. In diesem Fall benötigt ein Unternehmen nicht zwingend eine Facebook-Seite, sondern könnte sich auf das Schalten von Facebook-Ads konzentrieren. Mittel- oder langfristige Zielsetzungen mit einem holistischen und nachhaltigen Ansatz unter Einbeziehung der verschiedenen Bereiche des Facebook-Eco-Systems sind komplexer, aber deutlich interessanter und zielführender.


          Fazit

          Entgegen vielen Frohlockungen von Social Media-Beratern ist Marketing auf Facebook weder kostenlos noch einfach zu bewerkstelligen.
          Die sehr vielseitigen und effizienten Möglichkeiten verlangen von Unternehmen, die Facebook kommerziell nutzen möchten, ein strategisch durchdachtes Vorgehen.

          Neben Arbeitszeit, Know-how und guten kreativen Inhalten ist auch für das Erreichen von hochgesteckten Zielen ein adäquates Mediabudget notwendig.


           #facebookmarketing #digitalmarketing 



          Autor

          Hutter Consult GmbH - Facebook Marketing

          Daniel Scheurer
          Digital Marketing Consultant bei
          Hutter Consult GmbH 







          Zurück

          Gefällt mir
          Kommentare
          Benutzername *:  
          E-Mail *:    
          Kommentar *: