Ort eingeben...

    Tessin Ostschweiz Zürich Zentralschweiz Basel Aargau, Bern und Solothurn Wallis Westschweiz

    Auswahl über mehrere Regionen nicht möglich. Wird ein neuer Standort gewählt, so werden die bisherigen entfernt.

        Ausgewählt:

          HomeFirmen & InstitutionenWissenswertesBlogMatthias Mölleney

          Fünf Fragen an Matthias Mölleney

          «Ausbildung und Job müssen in Zukunft noch sehr viel besser miteinander verzahnt werden.»

          06.12.2016


          Bildung, was bedeutet das für Sie?

          Bildung ist wichtig und wird in Zukunft noch wichtiger werden. Es geht aber nicht mehr nur um das Vermitteln von Wissen, sondern um die Fähigkeit, mit Wissen sinnvoll umzugehen. In einer zunehmend vernetzten Welt muss Bildung dazu beitragen, dass wir offen bleiben und dass unsere Kompetenzen über unsere Kernaufgaben hinausgehen. Ich bin davon überzeugt, dass Bildung hilft, die aktuellen Probleme in der Welt zu lösen.

          Verraten Sie uns Ihren grössten Lernerfolg?

          An einem Seminar bei dem bekannten Jesuitenpater Prof. Dr. Rupert Lay habe ich sehr viel über Philosophie, über Zusammenhänge im Leben und über meine eigenen Kompetenzen gelernt. Das philosophische Konzept der Biophilie (Alles ist gut, was dem Leben dient) hat mich am meisten begeistert und beeinflusst.

          Was lernt man besser im Job als in einer Ausbildung?

          Man sollte das nicht differenzieren, sondern kombinieren. Ohne Ausbildung ist es schwerer, im Job etwas zu lernen – ohne Job ist es unmöglich, das, was man in der Ausbildung gelernt hat, anzuwenden. Ausbildung und Job müssen in Zukunft noch sehr viel besser miteinander verzahnt werden. Am Ende ist die Anwendung und damit die «Rentabilität» entscheidend.

          Mit welchen Online-Plattformen bilden Sie sich weiter?

          Ich nutze die Lernplattform der HWZ, unserer Fachhochschule, zusätzlich aber auch interessante TED-Talks, die Online-Akademie der «ZEIT» und ausgewählte Online-Vorlesungen.

          Was wollten Sie schon längst einmal lernen?

          Wenn ich Zeit hätte, würde ich Volkswirtschaft und Philosophie studieren. Aber auch praktische Dinge wie Skilanglaufen und Portraitfotografie stehen auf meiner Wunschliste.


          Matthias Mölleney, ehemaliger Personalchef der Lufthansa und der Swissair, leitet das Center für Human Resources Management an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich (HWZ). Mit seiner Firma peopleXpert gmbh berät er seit 2005 Unternehmen und Führungskräfte. Matthias Mölleney ist zudem Mitglied des Beirats DIPLOMA der Klubschule Migros.

          Zurück

          Gefällt mir
          Kommentare
          Benutzername *:  
          E-Mail *:    
          Kommentar *: